Klick hier, tritt ein!
  Startseite
    Präsentationen /Powerpoint
    Impuls /Miniandacht
    Ostern und Passionszeit
    Valentin
    MEIN KIND!!
    Andachten
    Bibelarbeiten
    Prophetisches
    Gedichte
    Jahreszeiten
    Weihnachten und Advent
    Texte
    Wunder
  Über...
  Archiv
  meine Bilder!
  ZU DER WERBUNG VON GOOGLE!!!
  Ecards
  Texte weitergeben?
  Impressum / Kontakt
  Jesus
  Gott
  ich
  zum Geburtstag oder Neujahr
  Weihnachtsandacht
  Quatschgedichte!
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    wortmeldung

   
    kind-des-koenigs

    - mehr Freunde


Links
  Ein Film über Zeichen und Wunder!!!! VORSICHT!!! Das stellt deinen Glauben in FRAGE und fordert dich heraus
  Seite mit viel guter Lehre, viele Zeichen und Wunder! AKTIVIERUNG!!!! Selber machen statt warten ;
  Seite mit viel guter Lehre, viele Zeichen und Wunder! AKTIVIERUNG!!!! Selber machen statt warten ;
  Prophetische Lehre, viele Übungen! Super Seite
  POSTKARTEN Motive dieser Seite!!!!
  Die Epredigt! Predigten von U. Naber für die Mailbox
  E-water, lebendiges Wasser
  Life is more
  Prophetie heute... Prüfet alles und das Gute behaltet.
  
  geliebtes-Menschlein
  www.glaube.de
  www.seinetoechter.de
  www.soulsaver.de


http://myblog.de/pdh-ichtys

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
SCHENK AUS!

Mein Kind, von deinem Leib werden Ströme des lebendigen Wassers fliessen, wenn du MIR GEHÖRST! In dir wird eine Quelle geöffnet die EWIGES LEBEN hervorbringt!
Gib den VERDURSTENDEN IN DEINER NÄHE DIESES WASSER ZU TRINKEN!
GIB IHNEN GUTE WORTE UND deine LIEBE und sie werden gewässert und aufgerichtet, so wie eine Blume die in der Sonne steht und am Abend gegossen wird. Sie richten sich auf und werden wachsen.
Es liegt an dir den VERDURSTENDEN in deiner NÄHE zu retten!
SCHENK IHNEN VOLL EIN!
Und du selber: TRINK , TRINK , TRINK soviel du kannst und magst, es fliesst für dich... du wirst weder HUNGERN NOCH DÜRSTEN, denn das WASSER kommt aus MIR, dem ewigen FELS! ICH BIN DIE QUELLE DES LEBENS und ich stille deinen DURST!

Gebet: HERR lass mich an dir trinken, immer und immer wieder, bis ich selber überfliesse! Tränke meine Seele, stille ihren Durst nach dir! HERR und dann lass mich das WASSER DES LEBENS an die VERDURTSTENDEN in meiner UMWELT weitergeben, lass LEBENDIGE WASSERSTRÖME AUS MIR FLIESSEN!
amen
ANMERKUNG:
Wie oft schenken wir Menschen "reinen Wein" ein? Wieoft verletzten wir mit ausschenkenden Worten?
WIR DÜRFEN UND SOLLEN AUSSCHENKEN
aber WASSER DES EWIGEN LEBENS...!
Es erfrodert eine ERNEUERUNG unserer SINNE UND HERZEN das RICHTIGE auszuschenken!



Joh 4,14 wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt.
Mt 10,42 Und wer einem dieser Geringen auch nur einen Becher kalten Wassers zu trinken gibt, weil es ein Jünger ist, wahrlich, ich sage euch: Es wird ihm nicht unbelohnt bleiben.
Mk 9,41 Denn wer euch einen Becher Wasser zu trinken gibt deshalb, weil ihr Christus angehört, wahrlich, ich sage euch: Es wird ihm nicht unvergolten bleiben.
Offb 7,17 denn das Lamm mitten auf dem Thron wird sie weiden und leiten zu den Quellen des lebendigen Wassers, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.
Offb 21,6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offb 22,2 mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Joh 6,68 Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens;
Apg 5,20 Geht hin und tretet im Tempel auf und redet zum Volk alle Worte des Lebens.

Das künftige Reich der Gerechtigkeit
Jes. 32,2 ff1 Siehe, es wird ein König regieren, Gerechtigkeit aufzurichten, und Fürsten werden herrschen, das Recht zu handhaben, 2 dass ein jeder von ihnen sein wird wie eine Zuflucht vor dem Wind und wie ein Schutz vor dem Platzregen, wie Wasserbäche am dürren Ort, wie der Schatten eines großen Felsens im trockenen Lande. 3 Und die Augen der Sehenden werden nicht mehr blind sein, und die Ohren der Hörenden werden aufmerken. 4 Und die Unvorsichtigen werden Klugheit lernen, und die Zunge der Stammelnden wird fließend und klar reden. 5 Es wird nicht mehr ein Narr Fürst heißen noch ein Betrüger edel genannt werden. 6 Denn ein Narr redet Narrheit, und sein Herz geht mit Unheil um, dass er Ruchloses anrichte und rede über den HERRN lauter Trug; dadurch lässt er hungrig die hungrigen Seelen und wehrt den Durstigen das Trinken. 7 Und des Betrügers Waffen sind böse, er sinnt auf Tücke, um die Elenden zu verderben mit falschen Worten, auch wenn der Arme sein Recht vertritt. 8 Aber der Edle hat edle Gedanken und beharrt bei Edlem.
© Elke Aaldering
11.6.10 10:47
 
Letzte Einträge: Pfingsten heute? Geht das?, ONE CALL AWAY!!!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung