Klick hier, tritt ein!
  Startseite
    Präsentationen /Powerpoint
    Impuls /Miniandacht
    Ostern und Passionszeit
    Valentin
    MEIN KIND!!
    Andachten
    Bibelarbeiten
    Prophetisches
    Gedichte
    Jahreszeiten
    Weihnachten und Advent
    Texte
    Wunder
  Über...
  Archiv
  meine Bilder!
  ZU DER WERBUNG VON GOOGLE!!!
  Ecards
  Texte weitergeben?
  Impressum / Kontakt
  Jesus
  Gott
  ich
  zum Geburtstag oder Neujahr
  Weihnachtsandacht
  Quatschgedichte!
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    wortmeldung

   
    kind-des-koenigs

    - mehr Freunde


Links
  Folge uns!!!" class="navi" target=_blank>Christl. Bloggercommunity
  Amen.de Gebete für Deine Anliegen
  Life-is-MorChristliche Suchmaschine
  Ein Film über Zeichen und Wunder!!!! VORSICHT!!! Das stellt deinen Glauben in FRAGE und fordert dich heraus
  Seite mit viel guter Lehre, viele Zeichen und Wunder! AKTIVIERUNG!!!! Selber machen statt warten ;
  Seite mit viel guter Lehre, viele Zeichen und Wunder! AKTIVIERUNG!!!! Selber machen statt warten ;
  Prophetische Lehre, viele Übungen! Super Seite
  POSTKARTEN Motive dieser Seite!!!!
  Die Epredigt! Predigten von U. Naber für die Mailbox
  E-water, lebendiges Wasser
  Life is more
  Prophetie heute... Prüfet alles und das Gute behaltet.
  
  geliebtes-Menschlein
  www.glaube.de
  www.seinetoechter.de
  www.soulsaver.de


https://myblog.de/pdh-ichtys

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geheimnis 20 : BALD!!!

Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, einem jeden zu geben, wie sein Werk ist. 13 Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. 14 Selig sind, die ihre Kleider waschen, dass sie Zugang haben zum Baum des Lebens und zu den Toren hineingehen in die Stadt. 15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Mörder und die Götzendiener und alle, die die Lüge lieben und tun. 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen für die Gemeinden. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der helle Morgenstern. 17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Offenbarung 22
Hier spricht JESUS selber, er redet von seiner Braut die auf ihn wartet und sehnsuchtsvoll: "KOMM bald" zu IHM ruft. Und er zeigt uns hier das Geheimnis der weissen Kleider seiner Braut, nämlich dass sie in einem wunderbaren Waschmittel gewaschen werden und keine Flecken mehr aufweisen, nämlich im Blut JESU! Alle Schuld wird vergeben, alle Unschuld wieder hergestellt und alle die sich gereinigt haben, wollen für immer mit JESUS leben, so wie eine Braut, die sich nach ihrem Mann sehnt.
Alle aber die ihre Kleider nicht wuschen, bleiben draussen, sie dürfen niemals an diesen Ort kommen.

JESUS ist die Wurzel und das Geschlecht Davids und er nennt sich selbst : HELLER MORGENSTERN! Nach der Nacht leuchtet er am beginnenden Tag auf und strahlt in unglaublicher Schönheit in der Dämmerung. Er kündet von neuer HELLER ZEIT und gibt Hoffnung dass die Dunkelheit der Nacht bald vorbei ist. Jesus verspricht hier bald zu kommen. Und während im Moment alle rennen um Weihnachten vorzubereiten, vergessen wir ganz dass er ja schon längst kein Baby mehr ist, sondern als mächtiger Herrscher, das A und O der Menschengeschichte mit Gott im Himmel neben seinem Vater sitzt. ER WIRD KOMMEN.. und wir sollen uns darauf freuen wie auf eine Hochzeit bei der WIR die Braut sind..!
Welch ein Bild, JESUS kommt und wir werden IHN sehen in voller Schönheit und HERRLICHKEIT!
Warten wir drauf ADVENT... eben!

Gebet: Komm HERR JESUS, komm bald! Leuchte in meinem Leben auf wie der HELLE MORGENSTERN, lass mich dich sehen, und ich wasche jetzt meine Kleider in deinem Blut! Reinige mich und hilf mir dahin zu kommen, wo DU jetzt schon bist.
Amen

Recht für Text und Bild
Elke Aaldering
19.12.18 21:51


Geheimnis 19: Tiefer Einblick

1 Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar wie Kristall, der ausgeht von dem Thron Gottes und des Lammes, 2 mitten auf ihrer Straße und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker. 3 Und es wird nichts Verfluchtes mehr sein. Und der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein, und seine Knechte werden ihm dienen 4 und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein. Offenb. 22

Stellt euch das mal bildlich vor, was Johannes uns da erzählt. Alleine der Strom des lebendigen Wassers, und dann der Thron Gottes auf dem JESUS CHRISTUS sitzt. Wow. Er wird so hell leuchten, dass die Leute die IHN lieben, kein Licht mehr brauchen. Sie werden IHN SEHEN und das von Angesicht zu Angesicht. Was für eine Vorstellung, GOTT zu SEHEN. Alle Zweifel zu verlieren, sicher zu wissen, dass ER da ist. Die Bäume des Lebens, ob dass die Menschen sind, die das Evangelium zu den Völkern bringen? Sie tragen zur HEILUNG der NATIONEN bei. Es wird keine Verfluchungen mehr geben. Aber das Beste, JESUS kennzeichnet die Menschen die IHM gehören. Wer in SEINER HAND steht, wird sein SIEGEL auf der STIRN tragen. Den Namen des Allerhöchsten GOTTES. Könnt ihr euch vorstellen, wie das sein wird, für IMMER bei IHM zu sein. Niemand wird mehr durstig sein, denn das lebendige Wasser stillt den Durst für alle Zeiten. Ob wir dort auch schwimmen werden im Strom des Lebens? Ich glaube ja. Aber das Beste: Wir werden dort sein, wohin wir vorher nur hoffen konnten. JESUS wird seinen THRON in der MITTE haben. So wie er jetzt schon in unseren Herzen den ersten Platz möchte, wird er dann sichtbar für ALLE die MITTE sein. Alle werden IHN anbeten, sich freuen und in ENGER GEMEINSCHAFT mit IHM leben.

Was für eine Zukunft.. wohw, was für eine Aussicht. Was für eine Erfüllung unserer Sehnsüchte und Hoffnungen. Und umgekehrt, wie sehr wird ER sich freuen uns für immer bei sich zu haben. Wir werden es endlich schaffen ganz ohne Anstrengung IHN für IMMER im Fokus zu haben. Wir werden endlich frei sein von Zweifel, Rebellion und Sünde. Wir haben IHN und ER uns! Jesus nennt uns nicht umsonst seine BRAUT! Und zwar auch die Männer.


Gebet: JESUS lass mich da ankommen wo der Strom des Lebens fliesst, wo DU bist und deinen Thron hast und wo ich dich immer sehen kann und dein Name an meiner Stirn steht. HERR ich will bei dir sein für alle Ewigkeit.
Bitte hilf mir da hin zu kommen. Halleluja, du sitzt auf dem Thron und regierst. Amen

Recht für Text und Bild
Elke Aaldering
18.12.18 23:04


Geheimnis 18: Heimat im Himmel

Die Zweiundsiebzig aber kamen zurück voll Freude und sprachen: Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen. 18 Er sprach aber zu ihnen: Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz. 19 Seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden. 20 Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. Luk. 10

Wie wir gestern sahen haben Gottes Kinder die VOLLMACHT den Feind zu besiegen, womit aber kein Mensch, sondern der Teufel gemeint ist. Jesus selber gab seinen Jüngern in SEINEM NAMEN Dämonen zu befehlen, sie mussten gehorchen und sich dem HERRN beugen. Er gab ihnen auf Schlangen und Skorpione zu treten und nichts sollte ihnen schaden. Sie waren unter SEINEM SCHUTZ. Aber er warnte sie auch sich darüber nicht zu freuen, sondern darüber dass ER IHNEN DIE EWIGE HEIMAT schenkte.Ihre und unsere Namen sind in den himmlischen Büchern geschrieben und somit ist der Himmel unsere wahre Heimat.
Was für eine Sicherheit in Zeiten der Flucht, Vertreibung, Hass und Gewalt. Der HERR kennt uns mit Namen und ist uns vorausgegangen um uns im Himmel Wohnungen zu bauen.
Jesus sagt: ( Joh 14,2) Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich es euch gesagt. Ich gehe hin um euch einen Platz vorzubereiten
Jesus ist also im Himmel am Werk. Er bereitet unsere ewige Heimat vor. Der Hammer ist dass uns niemand jemals dort vertreiben kann, dort sind wir tatsächlich ewig in Sicherheit. In dieser Welt haben wir Angst, dort nie wieder. Wir werden bei JESUS sein, beim VATER und dem HEILIGEN GEIST und nie wieder wird es Leid oder Tränen, Krieg, Gefahr, Hunger und Durst geben, denn GOTT selber ist dort und wir bei IHM.
Was für eine großartige Zukunft... Halleluja

Gebet: HERR ich will unbedingt diese Wohnung im Himmel haben, danke dass mein Name bei dir bekannt ist und in dem Buch des Lebens steht, seit ich DICH zum HERRN und ERLÖSER angenommen habe. Ich bin dein und du bist mein. Du hast mir ein ewiges ZUHAUSE geschenkt. DANKE HERR

Recht für Text und Bild
Elke Aaldering
17.12.18 23:18


Geheimnis 17 Der Krieg im Unsichtbaren

Epheser 6
Werdet stark, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid! Lasst euch mit seiner Macht und Stärke erfüllen! 11 Greift zu all den Waffen, die Gott für euch bereithält, zieht seine Rüstung an! Dann könnt ihr alle heimtückischen Anschläge des Teufels abwehren. 12 Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen Mächte und Gewalten des Bösen, die über diese gottlose Welt herrschen und im Unsichtbaren ihr unheilvolles Wesen treiben. 13 Darum nehmt all die Waffen, die Gott euch gibt! Nur gut gerüstet könnt ihr den Mächten des Bösen widerstehen, wenn es zum Kampf kommt. Nur so könnt ihr das Feld behaupten und den Sieg erringen. 14 Bleibt standhaft! Die Wahrheit ist euer Gürtel und Gerechtigkeit euer Brustpanzer. 15 Macht euch bereit, die rettende Botschaft zu verkünden, dass Gott Frieden mit uns geschlossen hat. 16 Verteidigt euch mit dem Schild des Glaubens, an dem die Brandpfeile des Teufels wirkungslos abprallen. 17 Die Gewissheit, dass euch Jesus Christus gerettet hat, ist euer Helm, der euch schützt. Und nehmt das Wort Gottes. Es ist das Schwert, das euch sein Geist gibt. 18 Hört nie auf zu beten und zu bitten! Lasst euch dabei vom Heiligen Geist leiten. Bleibt wach und bereit.

Im Unsichtbaren gibt es einen Krieg um jeden Menschen, der Feind ist der Feind Gottes, der uns überwinden will in Gedanken, in Worten anderer und in Versuchungen aller Art. Aber wir sollen das Feld behalten und ihn in die Flucht schlagen. Wir sollen die Waffen Gottes nutzen, Glauben und Gewissheit gerettt zu sein und das Schwert des Geistes, nämlich die Bibel.
Zu dem steht in der Offenbarung noch das wirksamste Mittel der Menschengeschichte mit Gott. ER GAB UNS JESUS.. und der vergoss sein Blut für uns. Zu allen Zeiten haben die Christen den Satan damit besiegen können. Die Zukunft steht fest: JESUS ist SIEGER und mit IHM seine geliebten Nachfolger.

Lesen wir Offenbarung:
Ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder und Schwestern ist gestürzt, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserm Gott. 11 Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis hin zum Tod.

Wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen die bösen Geister und die haben ihre Auswirkungen auf der Erde. Aber wir wissen WER am Ende Sieger sein wird. JESUS CHRISTUS der SOHN GOTTES!
Und mit IHM alle die IHM gehören und für DIE ER GESTORBEN IST!

Wirst du dabei sein?

Gebet: JESUS danke dass du Sieger bist über den Feind, der diese Welt versucht zu beherrschen. Du hast uns die Waffen des Lichtes gegeben: GLAUBEN, DEIN WORT, GEWISSHEIT und DEIN BLUT, lehre uns sie anzuwenden und das Feld für dich zu behalten.
Amen

Recht für Text und Bild
Elke Aaldering
16.12.18 22:20


Geheimnis 16 Unsichtbare Welt

1 Nachdem Jesus seine Rede vor dem Volk vollendet hatte, ging er nach Kapernaum. 2 Ein Hauptmann aber hatte einen Knecht, der ihm lieb und wert war; der lag todkrank. 3 Da er aber von Jesus hörte, sandte er Älteste der Juden zu ihm und bat ihn, zu kommen und seinen Knecht gesund zu machen. 4 Als sie aber zu Jesus kamen, baten sie ihn inständig und sprachen: Er ist es wert, dass du ihm dies erfüllst; 5 denn er hat unser Volk lieb, und die Synagoge hat er uns erbaut. 6 Da ging Jesus mit ihnen. Als er aber nicht mehr fern von dem Haus war, sandte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Ach, Herr, bemühe dich nicht; ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach gehst; 7 darum habe ich auch mich selbst nicht für würdig geachtet, zu dir zu kommen; sondern sprich ein Wort, so wird mein Knecht gesund. 8 Denn auch ich bin ein Mensch, der einer Obrigkeit untersteht, und habe Soldaten unter mir; und wenn ich zu einem sage: Geh hin!, so geht er hin; und zu einem andern: Komm her!, so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das!, so tut er's. 9 Da Jesus das hörte, wunderte er sich über ihn und wandte sich um und sprach zu dem Volk, das ihm nachfolgte: Ich sage euch: Solchen Glauben habe ich auch in Israel nicht gefunden. 10 Und als die Boten wieder nach Hause kamen, fanden sie den Knecht gesund. Lukas 7

Was ist das Geheimnis hinter dieser Geschichte? Der Hauptmann erklärt hier die unsichtbare Welt und ihre Hirachie. Er bittet Jesus etwas zu tun,nämlich seinen Knecht zu heilen, der krank im Bett liegt. Aber er erwartet nicht mal dass der HERR mit kommt. Sondern er zeigt uns wie wir beten sollen. ER BITTET und GLAUBT. Nein er weiss, er überträgt seinen Job als Hauptmann auf die unsichtbare Welt. Er kennt den Ablauf: Man gibt einen Befehl und es wird ausgeführt. Er sieht JESUS als obersten HERRSCHER, den er um Heilung bittet und er weiss dass der HERR es tun wird. Der Hauptmann hat festes Vertrauen und das kommt seinem Knecht zu Gute. JESUS LOBT IHN SPÄTER DAFÜR und sagt, dass er so großen Glauben nie in Israel fand. Der Knecht wurde auf diese vertrauensvolle Fürbitte gesund.
Der Hauptmann bat und es wurde erhört.
Unsere Gebete bewegen sehr viel, wenn wir fest vertrauen. Wir können Wunder sehen, die der HERR tut, wir dürfen IHM ganz fest alles zutrauen und ER wird sich verherrlichen. Das Geheimnis ist groß, es ist ein wichtiger Schlüssel zu vielen Zeichen und Wundern in unseren Leben. WER BETET muss GLAUBEN und VERTRAUEN dass JESUS wirkt. Gott kann alles. Trauen wir es IHM zu.

Gebet: HERR du bist HERRSCHER über die sichtbare und unsichtbare Welt. Wenn wir vertrauensvoll beten dann schenkst du es. Wenn wir dich bitten bewegen wir etwas. Wir wollen unsere Sorgen und Anliegen loslassen, dir Raum geben und auf dein Eingreifen warten und hoffen und dann WUNDER sehen im Himmel und auf der Erde.

Amen

Recht für Text und Bild
Elke Aaldering
16.12.18 00:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung